FANDOM


Mauerbluemchen

Hochfestes Mauerwerk dank Mauerblümchen

Diese unscheinbare Gewächs ist doch zu Großem geschaffen.

Im 12. Jahrhundert lebte der Mönch Tronis, in absoluter Einsamkeit, irgendwo in den Alpen. Eines schönen Frühlingsmorgens hatte er beim betrachten seines kleinen Kräutergärtleins eine gottgegebene Idee. Er beobachtete, wie ein kleines, unscheinbares Mauerblümchen mit seinen zarten Würzelchen einen losen Stein aus der Trockenmauer daran hinderte, herabzufallen. Das Mauerblümchen war gewissermaßen der innere Halt der ganzen Konstruktion. Im Verlauf des darauf folgenden Sommers stellte Tronis einige Versuche an, um die Haltbarkeit des von Mauerblümchen gehaltenen Mauerwerks zu testen.

Heute ist das Mauerblümchen-Verbund-Mauerwerk aus der modernen Architektur nicht mehr wegzudenken. Berühmte Bauwerke aus allen Epochen der Weltgeschichte nutzen diese Technik. So z.B.;

  • Empire State Building
  • Berliner Mauer (heute nur noch Reste)
  • Arc de Triumph (restaurierte Teile)
  • Hallenbad in Bad Hohenbleiburg
  • Autobahnbrücke über das Dicke Knie