FANDOM


Der Lauda - Käse ist der Lobpreiskäse schlechthin. Er wurde schon von Martin Luther neben dem Pausenbrot zur Stärkung während der Sangespause empfohlen. Der Lauda zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er sehr soft ist und demzufolge leicht zu schlucken ist. Dennoch ist er in der Lage den stimmbildenden Apparat derart zu stimulieren, dass das Singen wie geschmiert klappt. Einige Lobpreissänger verzehren aus diesem Grund bereits ein kleines Stück vor dem ersten Lobgesang.

Aber auch in der heimischen Küche ist der Lauda sehr willkommen. Er schmeckt gut zu ölhaltigen Speisen wie Sardinen, Salatsauce und Majonäse. Vorsicht! Der Lauda-Käse ist ein absoluter Nichtraucher. Er verträgt sich überhaupt nicht mit Nikotin. Wer dennoch rauchen will, sollte eine nikotinfreie Zigarette verqualmen.

Traditionell wird Lauda zusammen mit Sion am Fronleichnamstag zu Mittag gegessen. In Bayern bevorzugt man allerdings Salvator-Bräu...


siehe auch Gaudi