FANDOM


Kuli

Im Verhältnis zur Größe eines modernen PC's (hier im Westentaschenformat), besitzt die Gutemine eine beträchtliche Größe. Dennoch ist sie im zusammengebauten Zustand (rot) kaum oder gar nicht zu erkennen.

Ein Dämon Def. (von griech.: δαίμονας daimonas = das [übernatürliche] Wesen) ist ein Programm, welches im Hintergrund, meist unbemerkt, dem User seine Dienste anbietet. Dämonen werden vom Betriebssystem gestartet und helfen, dass die Arbeit am PC zum Vergnügen wird.

Leider kommt es immer häufiger vor, dass Dämonen von bösartigen Viren (hier hat Luzifer seine Hände im Spiel) veranlasst werden, nicht das zu tun, wozu sie eigentlich da sind. Dadurch, dass ein virenverseuchter Dämon einen Schadcode ausführt, wird dem User erst bewußt, dass da ein Dämon am Werke ist. Die Mehrzahl der User ist deshalb fälschlicherweise der Meinung, dass Dämone immer böse sind.

Bei christlichen Usern ist der Dämon Gutemine wohl der bekannteste. Sie wurde programmiert um dem User ein "Gutes Gefühl" bei seiner täglichen Arbeit am PC zu bereiten. Sie ist immer freundlich und hilfsbereit und nölt auch nicht rum, wenns heute mal länger wird. Gutemine erscheint immer dann, wenn der User nicht mehr weiter weiß und hilft ihm mit einem flotten Bibelspruch über die depressive Phase.
Gutemine ist ein beliebtes Angriffsziel von luziferisch beeinflußten Hackern, konnte aber bisher noch jeden Angriff erfolgreich abwehren.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki