FANDOM


Beichtbrief

Der Beichtbrief muss nicht freigemacht werden - ein Service der Deutschen Post.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Post bietet das Bistum Essen erstmalig zum neuen Kirchenjahr 2007 eine Briefbeichte an.

Die Briefbeichte ist gedacht für:Bearbeiten

  • Personen die auf dem Lande wohnen und denen eine weite Anreise nicht zuzumuten ist
  • alte und gebrechliche Personen, denen das verlassen des heimischen Umfeldes nicht möglich ist
  • Faulpelze und Bequemlichkeitsfanatiker, die sonst nie und nimmer eine Beichtgelegenheit nutzen würden, bei der sie sich bewegen müßten


Das Bistum erhofft sich so eine höhere Beichtbereitschaft bei ihren Schäfchen zu bewirken. Da im Zuge der Priesterknappheit eine personelle Ausweitung des Beichtdienstes nicht möglich ist, muss die Kirche neue Wege gehen, die ihnen anvertrauten Mitglieder zu erreichen.

Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Post gewährleistet durch das geltende Briefgeheimnis impliziet das Beichtgeheimnis. Die Post hat sich bereit erklärt, Briefe mit der Aufschrift Beichte kostenlos zu befördern, wenn der Adressat eine anerkannte Beichtstelle im Sinne der Briefbeichtstatuten darstellt.